Arno und Andre Stern in Osnabrück

arno_anke_2016

Gestern vor dem Vortrag von Arno und Andre Stern in der Osnabrückhalle gab es etwas Zeit für einen Plausch mit Arno Stern, dem Gründer des ersten Malortes in Paris.

Seit mehr als 70 Jahren ist Arno Stern nun schon als Malort-Diener und Forscher der Formulation tätig. In Vorträgen und Ausbildungsseminaren teilt er sein Wissen um die Formulation bereitwillig und unermüdlich mit den Menschen, die ihm zuhören mögen.

Als Malspiel-Dienende ist es mir ein besonderes Anliegen jedem Teilnehmenden die Erfahrung der Formulation zu ermöglichen – hierzu gehört, dass die entstandenen Spuren niemals bewertet werden und unbedingt im Malort verbleiben. Hierzu gehört ebenso, dass das Malspiel über mind. ein Jahr erlebt werden sollte. Dies ist wesentlich – nicht etwa weil es etwas zu erlernen gäbe, eine spezielle Technik etwa oder eine besondere Fertigkeit – es ist vielmehr so, das zunächst all‘ die Schichten der Bewertungen und Beurteilungen Anderer abgelegt werden müssen. 

Hat nicht jede/r schon mehr als einmal die Erfahrung gemacht, so wie er oder sie ist, nicht in Ordnung zu sein, nicht zu genügen? Wie oft sind wir damit konfrontiert, dass wir anders sein sollten als wir sind? Wie oft wurden wir ermahnt doch endlich mit dem spielen aufzuhören und stattdessen etwas ‚vernünftiges‘ zu tun – zu lernen zum Beispiel…

Im Malort findet der Mensch zu seiner eigenen Spur zurück und erlebt gleichzeitig, dass dies Spur aller Menschen ist.

zurück zur Übersicht